Page

Jetzt werde ich wütend

Langsam aber sicher füllt sich nach längerem Rundenverlauf die Wutanzeige. Je nachdem ob ihr mehr Treffer kassiert oder nicht, steigt sie weniger oder mehr. Nach voller Wutanzeige kann man mit dem Drücken aller vier Angriffstasten den Wut Modus aktivieren. Hier hat man kurze Zeit extrem viel Schaden und kann ebenfalls durch nochmalige Drücken aller Schlag-Tasten eine Charakterspezifische Superattacke ausführen. Nach erfolgreichem Treffer wird das bis dahin schon blutige Spiel noch gewalttätiger. Denn ein Spielentscheidenden Treffer in diesem Modus kann den Gegner auch mal in zwei Hälften zerteilen.

Drivertar mit Katana

Samurai Shodown bietet einen ausgeglichenen Beat 'em up Umfang. Neben einem Storymodus, gibt es auch Trainingskämpfe und die Möglichkeit Offline sowie Online gegen die Besten der Besten anzutreten. Der Storymodus bietet einige Hintergrundinformationen zu den einzelnen Charakteren. Wirklich umfangreich ist dieser aber nicht. Vielmehr bestreitet ihr ein paar Kämpfe gegen andere Charaktere und zwischen den Kämpfen kommen mal kurze mal längere jedoch teils inhaltslose Zwischensequenzen. Hier hätte man wirklich mehr herausholen können. Der Trainingsmodus bietet wiederum ein Tutorial, welches uns anfangs eher wenig motivieren konnte. Denn die Gestaltung ist trist und rudimentär.

Offline könnt ihr mit Freunden jeweils gegeneinander oder hintereinander gegen KI-Gegner antreten. Online zeigt sich Samurai Shodown von einer sehr guten Seite. Es gibt die Möglichkeit, dass das Spiel im Kampf gegen Gegner das Gameplay analysiert und daraus einen Ghost-Avatar erstellt (wie Drivatar aus Forza), gegen den andere Spieler immer wieder antreten können. Wie genau das funktioniert, konnten wir in unserem Testzeitraum nicht genau herausfinden. Im PvP-Online Kampf kann man vor dem Start ebenfalls die Verbindung testen. Hier zeigt sind, ob sich ein Kampf lohnt oder nicht. Sehr tolles Feature!

Seite

 

Fazit

Mit Samurai Shodown bleibt sich SNK den Wurzeln der Reihe treu und gibt aktuellen Gamern die Chance, wieder einen echten Beat 'em up Hit auf der heimischen Xbox One zu zocken.

Die Umsetzung ist wirklich gelungen. Der neue Comic-Look passt zur Serie und den Charakteren. Diese teilweise aufgepumpt wie Popey. Doch genau das passt einfach. Durch seinen doch unverkennbares Gameplay ist das Spiel wirklich eine tolle Abwechslung zu den Genre Platzhirschen. Es bietet durch seinen schmalen Grad des Scheiterns eine taktische Tiefe und hält die Spannung stets hoch.

Zwar ist der Storymodus eher eine Verkettung stets inhaltslosen Zwischensequenzen, aber der Rest lässt bei Genre-Fans keine Wünsche übrig. Allgemein ist der Titel für Fans des Beat 'em up definitiv ein Blick wert!


Bewertung

Pro

  • Passender Comic-Look
  • Interessantes und eigenes Gameplay
  • Waffen und Fäuste
  • Taktische Tiefe
  • Relativ einfache Steuerung
  • Toller Online-Modus
  • Offline gegen Freunde spielbar

Contra

  • Storymodus könnte mehr Story vertragen

Gameplay 9 von 10
9/10
Story 4 von 10
4/10
Umfang 7 von 10
7/10
Grafik (Xbox One X) 6 von 10
6/10
Sound 7 von 10
7/10
Spielspaß 8 von 10
8/10
Multiplayer 8 von 10
8/10
XBU-Silver-Award
8

1 Kommentar

XBU Philippe So, 11.08.2019, 00:53 Uhr

Hm, sieht ja eigentlich gar nicht so schlecht aus. Vielleicht mal einen Blick wert.