Page

Auf der Gamescom waren wir zu Besuch bei den sympathischen Jungs und Mädels von Wired Productions und konnten bereits einige ihrer neuen Spiele des kommenden Line-Up´s bestaunen. So konnten wir unter anderem den Bioshock angehauchten Titel Close to the Sun und den Horror-Titel Those Who Remain angespielt. Unser Resümee könnt ihr im folgenden Artikel nachschlagen.

Über Wired Productions

Wired Productions ist nicht gigantisch dafür aber bodenständig geblieben. Obwohl man bereits seit 2008 für den PC und Konsole Spiele entwickelt, bietet man auch nach all den Jahren immer noch ein offenes und herzliches Auftreten. Wired entwickelte und vermarktet zu Beginn ihrer Gründung 40 eigene Spiele. Im Anschluss konnte man sich zu einem preisgekrönten Indie-Publisher weiterentwickelten. Jetzt bieten sie Indie-Entwicklern auf der ganzen Welt die nötige Unterstützung und Freiheit, ihre eigenen Kreationen zu verwirklichen.

Close to The Sun

Ein Spiel konnten wir zu Release bereits anspielen. Es ist das BioShock artige Close to The Sun. Entwickelt wurde es vom italienische Studio Storm in a Teacup. Gegründet wurde es 2013 von Branchenveteran Carlo Ivo Alimo Bianchi und konnten bereits drei Titel auf die Xbox One bringen. Mit dem aktuellen Titel hat man sich stark von Big Daddys und Rapture inspirieren lassen aber konnte den Stil doch mit einem eigenen Gameplay verbinden.

Close to The Sun spielt irgendwo inmitten der Ozeane des fiktiven 1897. Mitten in der rauen See nehmen wir die Rolle der Journalistin Rose Archer ein. Sie steuert mit einem Schiff in Richtung Helios, um dort ihre Schwester Ada zu suchen. Helios ist eine prunkvolle Welt, die aus einer Vision von Nikola Tesla entstanden ist. Hier haben all die führenden wissenschaftlichen Köpfe einen Zufluchtsort gefunden. In Helios konnten sie ihre Forschung ungestört von der Öffentlichkeit ohne Kompromisse durchführen.

Doch als wir ankamen, ist alles anders als erwartet. Die Hallen in Helios sind leer. Überall riecht es nach verfaultem Fleisch. Irgendwas ist hier geschehen und wir begeben und auf eine Entdeckertour, um unsere Schwester zu finden und die Geschehnisse auf Helios aufzudecken. Wir bekommen im Laufe des Spieles einige Aufgaben und müssen diese erfüllen. Ebenfalls treffen wir auf einige Rätsel. Das Spiel ist definitiv interessant und weckt das verloren geglaubte Bio-Shock Feeling. Doch irgendwie fühlt sich das Spiel wie ein reines Point-and-Click Spiel an. Wir folgen stupide unserer Storyline. Trotzdem ist das Spiel für Bio-Shock-Fans einen Blick wert. Wir freuen uns auf den finalen Release. Übrigens im Herbst bekommt Close to the Sun eine Collector’s Edition mit physischen Inhalten spendiert. Vielleicht empfiehlt sich daher das Warten.

Those Who Remain - Die Dunkelheit sieht alles

Alen Wake lässt grüßen. In dem Psycho-Horror-Titel Those Who Remain nehmen wir die Rolle von Edward ein. Er lebt in der Stadt Dormont. Doch hier gehen merkwürdige Dinge vor sich. Zahlreiche Menschen verschwinden spurlos. Mit ein paar Whiskys im Blut betrat wir das Golden Oak Motel und der Horror beginnt. Denn wir werden ab jetzt von einem Trickster heimgesucht, der uns das Leben schwer macht. In der Dunkelheit lauern finsterne Gestalten und wollen uns Fassen. Wir müssen uns also unseren Weg durch die Dunkelheit bahnen. Dabei müssen wir von Lichtquelle zu Lichtquelle um nicht von den dunklen Gestalten gepackt zu werden. Lichtschalter werden ab jetzt unsere Freunde. Ebenfalls müssen wir gelegentlich Generatoren anschmeißen, um mit dem Strahler den nächsten Weg auszuleuchten.



Doch einige Puzzle-artige Passagen erwarten uns. Denn wir können mit Portalen in eine Parallelwelt springen. Dort können wir schwere Hindernisse bewegen, die man in der echten Welt nicht überwinden kann. Wir bahnen uns unseren Weg durch die Story. Und erfahren Stück für Stück, was es mit dem Verschwinden der Bewohner auf sich hat.



Ein genaues Datum für den Release von Those Who Remain ist noch nicht bekannt.

Quelle: XBU@Gamescom

0 Kommentare