Page

Der Trend ist unverkennbar. Zurück zu den Wurzeln! D.h. für so manchen Spieleentwickler: Pixelige Grafik, retro Gameplay und möglichst viele Anspielungen, die nostalgische Herzen höherschlagen lassen. Aber ehrlich gesagt: So langsam nervt es mich! Eine kleine Analyse...

Was es alles aktuell gibt

Momentan gibt es unzählige Spiele, die unter den Begriff "Retro" fallen. Dabei muss man nochmal eine Unterteilung machen:

  1. Spiele, die in punkto Grafik, Sound und Gameplay Spiele aus den 80er und frühen 90er Jahren imitieren. Beispiele wären z.B. Fox n Forests, Crawl, Let them come, Lock's Quest, Wand Wars, Elliot Quest, Unit 4, Dragon Bros, Bit Dungeon, etc.
  2. Spiele, die sich von alten Spielen inspirieren, aber zumeist grafisch modern daherkommen: Rad, Rogers, Boiling Bolt, Mayan Death Robots Arena, Skylar & Plux, World to the West, etc.
  3. Die ganzen Remaster, Neuauflagen, Collections, usw. Da wären Spiele wie Spyro Reignited Trilogy, Mega Man Legacy Collection, Voodoo Vince: Remastered, Sonic Mania, Crash Bandicoot .N Sane Trilogy, aber auch rezentere Neuauflagen wie die Bioshock Collection oder Red Faction Guerrilla Re-Mars-tered und und und…

Du magst Nostalgie? Ich geb dir so viel, dass du dran erstickst!

Ich bin Nostalgiker. Ich mag die Spiele aus den 90ern, mit denen ich groß geworden bin. Und ehrlich gesagt sind auch richtig viele, gute Spiele dabei! Super Mario 64, Tetris, Trials, Golden Eye, Dead or Alive etc. Es gibt selbst ein Jahrzehnt zu vor noch viele gute Spiele. Aus den 80ern kennt man die vielen Point’n Clicks, die grandios waren (z.B. Sam & Max oder Leisure Suit Larry). Und ich mag es auch, wenn Entwickler sich sozusagen zurück zu den Wurzeln bewegen und nicht das hundertste Call of Duty oder Assassin’s Creed raushauen. Ich genieße ebenfalls Remakes, die mir teilweise sehr viel Spaß machen.

Aber irgendwann... hat man einfach genug. Irgendwie kann ich nicht mehr. Mir hängt die Suppe zum Hals heraus. Das ein oder andere Pixelspiel war noch witzig, aber wenn gefühlt jedes zweite Indie-Spiel maixmal 16-Bit aufweist, dann werde ich müde.

Es hat seinen Grund, warum es heutzutage andere Spiele gibt. Nicht nur Grafik und Sound haben sich sinnvollerweise verbessert (hört euch mal den Originalsoundtrack vom ersten Sonic an...), auch das Gameplay in neuen Spielen wurde zu Recht optimiert. Heute haben wir unterschiedliche Schwierigkeitsgrade, viele Checkpoints, einen sinnvolleren Aufbau von Levels und (meist) gute Storys, die dem Ganzen zugrunde liegen.

Doch diese alten, teils ultraschwierigen Spiele, die man nur mittels Trial & Error meistern kann, oder die Pixelfeste, bei denen man am besten wieder tausend Seiten von Skript lesen kann... das macht einfach nur müde. Man erkennt den Trend: Es geht nur noch ums Geld machen. Und mir macht es keinen Spaß mehr! Die Kuh ist gemolken, es reicht mir jetzt einfach.

Was ich gerne hätte

Neue Spiele, neue Spielkonzepte? Ist das so schwer? Es gibt immer wieder Spiele, die es schaffen, dem ganzen Videospiel-Genre eine neue Wende zu geben. Ich hatte das bereits schon einmal angesprochen, aber wie wäre es, wenn man mal in einem Videospiel keine Gewalt anwendet? Ein Spiel, das ganz ohne Schießen oder Kämpfen auskommt, scheint irgendwie schwierig zu konzipieren. Gefühlt 90 % der Spiele baut darauf auf.

Was wäre, wenn man einfach mal mit einer neuen Idee kommt? Ich weiß, das kostet Zeit. Aber ich habe kein Problem damit, nicht jedes Jahr das neue Fifa zu haben, das neue Call of Duty zu spielen etc. Sollen sich Entwickle ruhig mal Zeit lassen, um ein neues Konzept zu bauen.

Natürlich ist nicht jede Hoffnung verloren. Es gibt immer wieder Spiele, die es schaffen, nichts Altes aufzuwärmen. Aber ich nenne an dieser Stelle bewusst keine Titel, damit jeder, der diesen Blog sieht, wie schwer es ist, ein Spiel zu nennen, was wirklich eine neue Idee verwirklicht hat. Das ist auch meine Aufforderung zum Schluss dieses Blogs: Nennt ein Spiel, was kein Remake, kein Oldschool-Aufwärmung ist und auch nicht Teil einer unendlichen Reihe. Nennt ein Spiel, das ein neues Gameplay-Konzept gebracht hat, das es bisher so noch nicht gab! Ihr werdet sehen, einfach ist es nicht... Dabei ist die Forderung nach Neuerung doch wohl nicht zu viel verlangt, oder...?

Quelle: XBoxUser.de

14 Kommentare

pripankaj Mi, 17.07.2019, 07:04 Uhr

thanx for sharing......

XBU ringdrossel Mo, 03.09.2018, 10:12 Uhr

Mir geht der Retro-Müll auch gehörtig auf den Zeiger. Da stimme ich dir voll zu.

Es gibt allerdings auch heute eine Reihe von Spielen, in denen eben nicht das Töten im Vordergrund steht. Da wären bspw.: The Council, Ori, Overkooked 1 & 2, Portal 1 & 2, Submerged, Beyond Eyes, die ganzen Sport-Spiele & Simaluationen, Life is Strange und Life is Strange before the storm, wenn man the Walking Dead auslässt, eigentlich alle Telltale-Spiele. Das war jetzt nur die Multiplattform-Reihe und mit Sicherheit noch nicht alles. Schaut man jetzt auf PS4 und Nintendo, gibt es noch eine ganze Menge mehr.

Liutasil Mo, 03.09.2018, 09:02 Uhr

Zitat Zitat von Andas1989 Beitrag anzeigen
Alles nur Staubfänger. Bei mir steht nur noch die Switch und die One. Ja klar der Gaming Lappi ok....aber das wars. Meine Frau würde mich auch Grillen, ab nem bestimmten Alter mit Kindern möchte man es auch etwas schön haben in den heimischen Gefilden und nicht wie in einer Spiele Bude.
Langeweile? Oder auch einfach nur etwas dumm im Kopf?

Fl4m3rX Mo, 16.07.2018, 09:33 Uhr

Ihr seid doch alles Banausen!

Ich habe vor nicht mal einem Jahr Retro Session hingelegt. Es ist noch nicht zu lange her, aber beim ältesten Spiel sind es immerhin 15 Jahre gewesen. Es war die Metroid Prime Trilogy und The Legend of Zelda: The Wind Waker und Twilight Princess.
Weder mindestens das halbe Jahr davor, noch danach habe ich ein Singleplayerspiel so hart gesuchtet, wie diese fünf. Die Atmosphäre in den Spielen, gerade bei Metroid Prime 1 und 2 ist immens. Ich kenne nichts Vergleichbares.

Das Problem sind hier nicht die neuen Spiele in Pixeloptik an sich. Thimbleweed Park zum Beispiel war ein großartiges Spiel, das genau an die Point & Click Adventures von damals anknüpft.
Es ist die Vielzahl derer und ihre schlechte Qualität. Der Markt wird überschwemmt mit irgendwelchem Mist. Jede Woche erscheinen Spiele, dessen Namen ich noch nie gehört habe und schon anhand dieser erkennen kann, wie schlecht die Spiele sind.

Liutasil So, 15.07.2018, 11:57 Uhr

Alles nur Staubfänger. Bei mir steht nur noch die Switch und die One. Ja klar der Gaming Lappi ok....aber das wars. Meine Frau würde mich auch Grillen, ab nem bestimmten Alter mit Kindern möchte man es auch etwas schön haben in den heimischen Gefilden und nicht wie in einer Spiele Bude.
Alle Kommentare anzeigen