Page

Es ist schon aufregend genug, wenn sich Arc System Works (ArcSys), Entwickler von etablierten Fighting-Game-Reihen wie Guilty Gear und BlazBlue und Bandai Namco zusammen tun — wenn dann auch noch Dragon Ball auf der Packung steht, kann das Spiel gar nicht schnell genug erscheinen. Nun ist es endlich da und wir haben für Euch unter die Lupe genommen, ob sich das Warten gelohnt hat.

Marvel vs Capcom ist tot; lang lebe Dragon Ball FighterZ!

Mit seinem Grafikstil und den aktiven und schnellen Team-gegen-Team-Kämpfen mit je 3 Charakteren, die einander mit Assists unterstützen und jederzeit gewechselt werden können, erinnert Dragon Ball FighterZ (DBFZ) zu Recht an frühere Iterationen Marvel vs. Capcom. Dieses 3-gegen-3-Konzept, das CAPCOM im September erschienenen Marvel vs. Capcom: Infinite verworfen hat, funktioniert in DBFZ großartig.

Doch dabei belässt es ArcSys nicht. Mit einer Reihe von neuen, universellen Mechaniken wird sichergestellt, dass Matches schnell und spannend bleiben. Dazu gehören Vanish Attack, ein Teleport hinter den Gegner, und Super Dash, eine Bewegungstechnik, die es erlaubt, sich automatisch gelenkt schnell auf den Gegner zuzubewegen und ihn direkt zu attackieren. Dass das Spiel sehr auf Konfrontationskurs abfährt, merkt man spätestens dann, wenn man feststellt, dass man Super-Meter bekommt, wenn man sich auf seinen Gegner zubewegt.

Überraschend gut

Das "Dragon Ball"-Franchise musste schon viel über sich ergehen lassen. Die meisten Spiele in der Vergangenheit waren ein Versuch, schnelles Geld zu machen. Die riesige Fanbase sehnte sich einem guten Spiel in der Reihe  — und ArcSys enttäuscht nicht. Zum ersten Mal kauft man ein "Dragon Ball"-Spiel nicht nur wegen dem, was auf der Packung steht, sondern auch wegen des Inhalts.

Dragon Ball FighterZ ist ein umwerfend schönes Spiel. Der Trick dabei: wie schon bei Guilty Gear verwendet ArcSys eine 2.5D-Engine. Es werden 3D-Charakter-Modelle und 3D-Stages mit einem 2D-Shader-Effekt verwendet. Die Kamera kann aber aus der klassischen 2D-Perspektive entkoppelt werden und damit mächtige Angriffe oder Super-Combos hervorheben. Das Ergebnis: Kämpfe sehen schon beeindruckend aus, bevor das Power-Level 9000 erreicht hat. Wenn dann mal die Funken fliegen, ist es ein wunderschönes Gemetzel der Anime-Extraklasse.

Easy to learn, hard to master

Zugegeben, visuelle Spektakel sind nicht unüblich für Fighting Games; gerade in Team-basierten Prüglern. Doch selten kamen auch blutige Anfänger in den Genuss diese selbst zu verursachen.

DBFZ hilft nicht nur wegen des Gameplays und den Auto-Combos sondern auch mit dem Story-Modus, den Challenges und dem in-game Tutorial-Modus neuen Spielern beim Einstieg. Es gibt keine komplizierten Eingaben wie doppelte Viertelkreise oder gar doppelte Halbkreise auszuführen. Ein “Shoryuken”, ein unverwundbarer Aufwärtshaken, wird mit einem einfachen ⬇ + Heavy ausgelöst. Feuerbälle, in diesem Spiel "Ki Blasts" genannt, werden durch einen einzigen Tastendruck ausgeführt. Masht man, kann man gleich mehrere hintereinander abfeuern. Viertelkreise reichen schon aus um einen berühmt-berüchtigten Kamehameha auszuführen.

Veteranen des Genres mögen nun die Stirn runzeln, aber lasst euch sagen: Diese Zugänglichkeit geht nicht auf Kosten der Spieltiefe. Es gibt genug Optionen und genug Antworten, die das Spiel auch auf hohem Niveau interessant bleiben lassen. Genau dieser Balance-Akt aus Komplexität und Zugänglichkeit ist, was dieses Spiel so besonders macht und ganz klar, nicht zuletzt wegen der vorliegenden Kombination aus Franchise und Genre,  im Fokus von ArcSys stand.

Kleine Kinderkrankheiten

Das Spiel ist noch nicht alt und es gibt noch ein paar Kinderkrankheiten. Die schöne, "Guilty Gear"-ähnliche Lobby nervt auf Dauer eher, da sie sich selten so verhält, wie man möchte und sich damit Dinge, die mit einem klassischen Menü wenige Sekunden dauern, unnötig hinausziehen.

Verwirrt hat uns auch, dass man zwar seine Tastenkonfiguration frei ändern kann, diese im Spiel an vielen Stellen nicht berücksichtigt wird. Das erhöht die Schwierigkeit der Challenges enorm, da man ständig die Tasten angezeigt bekommt, die zwar für die Standardkonfiguration korrekt sind, aber nicht für die aktuell verwendete.

Diese (und kleinere Probleme mit dem Netcode) sind aber einfach Kinderkrankheiten, die in den nächsten Updates sicher behoben werden könnten. Inhaltlich und spielerisch ist das Spiel schon jetzt ein Knaller.

Fazit

Mit Dragon Ball FighterZ hat sich ArcSys sowohl im Bezug auf das Genre als auch an das Franchise ganz schön hohe Erwartungen ins Haus geholt. Herausgekommen ist nicht nur das mit Abstand beste Videospiel, das je für diese Lizenz produziert wurde, sondern auch ein kompetentes Fighting Game, an dem es nur wenig auszusetzen gibt. Und dann wäre da noch die Tatsache, dass es besser aussieht, als der Anime.

Selbst bei der Fülle an Fighting Games, die aktuell auf dem Markt sind ist dieses Spiel auch als Vollpreistitel zu empfehlen. Es ist eines der umfangreichsten Titel des Genres gleich beim Launch, sieht großartig aus und ist einsteigerfreundlich, aber dennoch komplex.


Bewertung

Pro

  • Sehr Einsteigerfreundlich
  • Auswahl aus 3 spielbaren Gokus
  • Wunderschöne Grafik
  • Exzellentes Sound-Design
  • Gutes Kampfsystem, das Aggressivität leicht macht und belohnt

Contra

  • Eher störendes Lobby-System
  • 3(!) Gokus...
  • Stellenweise holpriges Interface

Präsentation / Grafik 9 von 10
9/10
Sound 9 von 10
9/10
Story / Kampagne 7 von 10
7/10
Umfang 8 von 10
8/10
Multiplayer 8 von 10
8/10
Spielspaß 10 von 10
10/10
Gameplay 9 von 10
9/10
XBU-Gold-Award
9

3 Kommentare

XBU Buttercup Fr, 16.02.2018, 10:00 Uhr

XBU Philippe schrieb:
Hm... Ich wurde durch die Menüs und die furchtbare Story geekelt. Vielleicht muss ich dem Spiel dann doch wohl noch eine zweite Chance geben... Ich persönlich mag diese 2er/3er-Kämpfe allerdings nicht so sehr.

Das Menü ist in der Tat etwas aufwendig gestaltet. Ich bin mir aber sicher, dass die das noch optimieren werden.

Und die Story hat - im Gegensatz zu anderen Fightinggames - noch richtig sinn und einen Hintergrund. :D

XBU Philippe Fr, 16.02.2018, 09:47 Uhr

Hm... Ich wurde durch die Menüs und die furchtbare Story geekelt. Vielleicht muss ich dem Spiel dann doch wohl noch eine zweite Chance geben... Ich persönlich mag diese 2er/3er-Kämpfe allerdings nicht so sehr.

zHeinekenX Mo, 12.02.2018, 19:31 Uhr

schöner Bericht. Meine Schwester spielt es und kommt anscheinend gar nicht mehr davon weg. Muss ich mir echt mal bei ihr anschauen ^^ für mich war ein Spiel dieser Art nur Budokai Tenkaichi Genial !