Page

Wieder erscheint ein Shooter, wieder ist der Fokus auf Multiplayer ausgelegt und wieder geht es um Zombies. Warum Dead Alliance in der Multiplayer Edition trotzdem keine sichere Bank ist, erfahrt ihr in unserem Bericht.

Multiplayer Edition?

Ja, die uns vorliegende Version ist die Multiplayer Auflage des Titels. Dies bedeutet genau das, was man vermutet: Der Singleplayer ist nicht zugänglich. Da Kämpfe gegen Bots ohnehin wenig Spaß machen, ist dies nicht so wild. Bei einem Low-Budget Titel aber auch noch verschiedene Versionen zu liefern, ist dennoch fragwürdig. Das Spiel besteht also nur aus einem Multiplayer-Modus und dieser lässt sich nur via Xbox Live spielen. Ein Xbox LIVE Gold-Abo ist also für diesen Titel Pflicht.

Interessante Idee

Die Idee hinter Dead Alliance ist gar nicht mal so schlecht. Inspiriert von Titanfalls KI Grunts in den Gefechten werden hier Multiplayer-Modi mit Zombies angereichert. So spielt ihr zum Beispiel King of the Hill oder Capture the Flag, auf der Map wimmelt es aber von Zombies. Stirbt ein Spieler, kommt er als KI Zombie wieder und kann so für extra Punkte sorgen.

Leider ist das Spielprinzip aber nicht auf die Untoten ausgelegt. Diese kommen bei Krach und Action auf die Spieler zu, die Gefechte sind aber eben genau auf diesen Krawall ausgelegt. Die Spieler bewegen sich insgesamt aber so langsam, dass jeder Gang durch die Zombies wie ein Parcours durch Hütchen ist, so nimmt der Spieler permanent Schaden. Die Zombies lassen sich auch nicht nutzen, um Gegner auszutricksen. Insgesamt bereichern sie das Spiel nicht, sondern nerven einfach nur. Nervig ist auch das generelle Gerüst des Games und die Spielbarkeit.

Was sind Hitboxen?

Dead Alliance macht alles falsch, was einen Shooter ausmacht. Die Figuren laufen steif und unglaublich langsam, das Zielen geht sehr schwer von der Hand und die Hitboxen sind effektiv einfach nicht vorhanden. Wer Zombies schnell mit einem Kopfschuss ausschalten möchte, macht dies am besten, in dem er ein anderes Spiel einlegt und es dort versucht. In Dead Alliance ist das der reine Krampf.

Die Maps sind leider auch alles andere als einladend. Besonders merkwürdig sind die Capture the Flag Karten, auf welchen die Flaggen quasi direkt nebeneinanderstehen. Man hat das Gefühl, bei der Erstellung der Karten wurde nicht nachgedacht.

Um dem Titel mehr Würze zu verleihen, gibt es einige Gadgets, mit denen Zombies angelockt werden können oder eben verscheucht werden. Diese Gadgets funktionieren aber nicht wie sie sollen. Interessante Items werden erst später im Spiel freigeschaltet, weil es natürlich ein Level-System gibt. Wenn man aber ehrlich ist, so werden die wenigsten Spieler die hohen Level erreichen, denn kaum einer wird sich diesen Titel über einen langen Zeitraum antun.

Soll das Retro sein?

Um sich allen spielerischen Schwächen anzupassen, hat sich die technische Abteilung allerhand Mühe gegeben. Die Waffen und Zombies klingen alles andere als bedrohlich, hier gibt es kostenlose Samples im Netz, welche mehr Wirkung erzielen.

Optisch ist der Titel nicht nur schwach, sondern auch voller Fehler. Die Texturen sind matschig, die Hintergründe lieblos und die Figuren sehen aus, als spiele man eine Half-Life Modifikation. Dann kommen aber noch die Fehler hinzu und lange gab es keinen Shooter mehr, der so aufdringlich gerufen hat: „Ich bin ein Low-Budget Produkt“. Bei fünfzig Prozent der Nachladeanimationen oder Waffenwechsel ist plötzlich die Waffe oder auch die Hand weg. Nur in der Hälfte der Fälle hat die Spielfigur eine Waffe und eine Hand.

Hier passt einfach alles zusammen: Schlechtes Gameplay, schlechte Performance, langweiliger Inhalt.

Fazit

Dead Alliance ist selbst für einen Titel im Preissegment 20 Euro eine Frechheit. Die Idee hinter dem Titel ist gut, die Umsetzung aber mangelhaft.

Die Spielmodi machen auf den dafür vorgesehenen Karten keinen Spaß. Die Steuerung ist zu behäbig und das Spieltempo passt einfach nicht. Hinzu kommt eine grafische Darbietung, die Spieler in die Zeiten der originalen Xbox zurückbefördert.

Für den Preis, der hier verlangt wird, gibt es auf dem Xbox Live Marktplatz massenweise Indie-Titel, die einen Kauf weitaus mehr verdient haben.


Bewertung

Pro

  • Die Idee ist gut...

Contra

  • ... die Umsetzung ist schlecht
  • Technisch veraltet
  • Haufenweise Bugs
  • Maps sind langweilig
  • Steuerung behäbig

Story 6 von 10
6/10
Grafik 3 von 10
3/10
Sound 4 von 10
4/10
Gameplay 3 von 10
3/10
Spielspaß 2 von 10
2/10
Multiplayer 3 von 10
3/10
3

3 Kommentare

zHeinekenX Di, 12.09.2017, 08:58 Uhr

Habe ich doch gesagt, dass das Spiel seinen Platz auf den Markt nicht findet wird. Es war schon in der Beta das reine Chaos! Furchtbar.
Wie kann man dann noch 40-6ß Euro dafür verlangen, das wohl die größte Frechheit von denen!
Schade die Idee ist echt gut, bringt aber so verbugt überhaupt nicht !

XBU Zwobby Mo, 11.09.2017, 18:43 Uhr

Ja, ich habe ja eine Vorliebe für Zombie Spiele und ich mag auch gerne trashige Titel aber das hier ist gar nix. Lange habe ich mich nicht mehr so gequält mit einem Spiel.

XC ShadowClaw Mo, 11.09.2017, 11:53 Uhr

ohh aua das ist mal ein Schlag :D Also kein Titel für mich ;)