Page

In diesem Jahr erscheint das mit Spannung erwartete magische Battle-Royal-Spiel Spellbreak auch für die Xbox One und der preisgekrönte, unabhängige Videospiel-Entwickler Proletariat gab heute bekannt, dass das Spiel auf allen Plattformen kostenlos spielbar sein wird.

„Von Anfang an wollten wir sicherstellen, dass es für die Spieler von Spellbreak so einfach wie möglich sein würde, mit ihren Freunden zu spielen, und die Möglichkeit, das Spiel kostenlos zu spielen, hilft uns dabei, dieses Ziel zu erreichen“, sagt Seth Sivak, CEO von Proletariat, Inc. „Spellbreak free-to-play anzubieten und zu garantieren, dass das Spiel ab dem ersten Tag Cross-Play unterstützt, unterstreicht unseren Wunsch, Spellbreak für so viele Menschen wie möglich zugänglich zu machen.“

Quelle: Proletariat

3 Kommentare

XBU Philippe Sa, 18.07.2020, 09:42 Uhr

Natürlich denke ich das nicht, aber ich denke halt, so einen Unsinns-Politikkommentar hätte man sich sparen können XD

XBU ringdrossel Fr, 17.07.2020, 10:07 Uhr

XBU Philippe schrieb:
Der Kommentar des CEOs ist ja mal wieder schwachsinnig. Die Entscheidung, ein Spiel "free" to play herauszubringen, ist eine rein marktwirtschaftliche Strategie. Man muss halt abwägen, was mehr Geld in die Kasse bringt - AddOns mit einem erstmals gratis Game, oder einmal Geld auf den Tisch und gut ist. Free to play ist aktuell bei großen Multiplayer-Games ja der Renner, da man mit jedem Schnickschnack drumrum Geld macht, und das nicht zu wenig.
Aber zu behaupten, es sei der Gamer wegen gemacht worden, damit jeder "unkompliziert" spielen kann, ist Humbug.

Ja, ok, aber glaubst du einer der Bosse hat wirklich nur das Gute für uns Gamer im Blick :) ? Ich denke alle sind nur auf Profitmaximierung aus. Diejenigen, die tatsächlich noch Herzblut haben, sind höchstens noch die Entwickler. Wenn man sie dann mal lässt, kommt auch hin und wieder ein gutes Spiel dabei raus ;).

XBU Philippe Do, 16.07.2020, 19:57 Uhr

Der Kommentar des CEOs ist ja mal wieder schwachsinnig. Die Entscheidung, ein Spiel "free" to play herauszubringen, ist eine rein marktwirtschaftliche Strategie. Man muss halt abwägen, was mehr Geld in die Kasse bringt - AddOns mit einem erstmals gratis Game, oder einmal Geld auf den Tisch und gut ist. Free to play ist aktuell bei großen Multiplayer-Games ja der Renner, da man mit jedem Schnickschnack drumrum Geld macht, und das nicht zu wenig.
Aber zu behaupten, es sei der Gamer wegen gemacht worden, damit jeder "unkompliziert" spielen kann, ist Humbug.