Page

Microsoft will in dem kommenden Strategiespiel Halo Wars 2 bekanntlich die bei den Spielern verpönten Mikrotransaktionen integrieren. Laut 343 Industries soll dies allerdings auf keinen Fall zum Kauf des Erfolgs führen (Pay-to-Win). Trotz der neu angekündigten Blitz-Modus-Packs, die einem Spieler erlauben, ein Deck zu erstellen.

"Wenn du einmal eine Karte verdient hast, bleibt es deine und du kannst sie benutzen, wie du willst. Du hast auch die Möglichkeit, Packs zu erwerben, aber wir sind sehr vorsichtig, was die Pay-to-Win-Bedenken betrifft und wir arbeiten daran, solche Szenarien zu vermeiden.", sagt Dan Ayoub, Chef von 343 Industries.

Quelle: halowaypoint.com

3 Kommentare

RagnaroekGER Mo, 31.10.2016, 20:18 Uhr

Ich denke mal, dass ich eh klassisch bei Basisbau & Co. bleibe. Ich habe bei 343 auch nicht halb so viele Bedenken wie zb. bei Activision (Call of Duty: Infinite Warfare: Pay-to-Win mit Supply-Drops).

XBU TNT2808 Mo, 31.10.2016, 19:15 Uhr

Sicher, darf und sollte man da skeptisch bleiben. Allerdings hat mir Halo 5 gezeigt, dass man es schaffen kann, Microtransaktionen einzubringen, die rein optional sind, das Gameplay nicht verändern und letztlich sogar genutzt werden um DLCs zu finanzieren, die dadurch dem Kunden kostenlos angeboten werden können. Und in Halo 5 würde ich nicht behaupten, dass man in Warzone einen riesen Vorteil hat, wenn man den Panzer früher freigeschaltet hat als jemand anders. Dennoch sollte man Halo Wars 2 und die Implementierung abwarten, falls es missglückt, wird der Modus dann einfach nicht gespielt (interessiert mich persönlich eh nicht brennend).

TheGreenChris Mo, 31.10.2016, 10:26 Uhr

Das halte ich erstmal für eine Behauptung. Das Prinzip in diesem schnelle, kartenbasierten MP Modus ohne Basisbau wirkt nämlichn sehr wohl nach P2W. Schließlich kann man sich die Packungen kaufen und so, spezielle Einheiten freischalten. Klar die Einheiten selbst gewinnen noch nicht den Kampf und mit der zeit freishcalten wird man wahrscheinlich mit der nötigen Gedult auch. PRoblematisch finde ich, dass die Einheitentypen, wenn man eine Karte mehrfach erhält dadurch stärker werden ... bin sehr gespannt wie sie das balancen. Die bloße Behauptung es wäre kein Pay 2 Win reicht mir da noch nicht ...