Page

Microsoft macht offenbar ernst und enthüllt den hauseigenen Spiele-Streaming-Dienst Project XCloud. Dieser soll Konsolenqualität auf diverse Geräte wie den PC, Smartphones und andere Konsolen streamen können. Man will in 2019 mit den ersten öffentlichen Tests anfangen. Ein neuer Adapter soll dabei ebenfalls gewährleisten, dass sich der Xbox One Controller mit allen unterstützenden Geräten verbinden kann.

Microsoft setzt dabei auf Azure, um flächendeckende Rechenpower und Hardware zur Verfügung zu stellen. Microsoft verfügt über 54 Regionen mit Azure-Rechenzentren, die in 140 Ländern verfügbar sind. Man arbeitet zudem daran, die Latenzzeiten in den Griff zu kriegen. Derzeitige Tests laufen mit 10 Megabit / Sekunde. Als Ziel sind sogar 4G-Netze angedacht mit einer weiteren Ausbau-Stufe zu 5G-Netzen insofern diese ausgerollt werden.

Wie seht ihr das - würdet ihr auf einen solchen Dienst umsatteln oder ihn parallel nutzen? Schreibt uns eure Meinung dazu!

Quelle: Gamefront via Microsoft

6 Kommentare

XBU ringdrossel Fr, 12.10.2018, 13:38 Uhr

Zitat Zitat von Fl4m3rX Beitrag anzeigen
Das wird sich auch niemals ändern. Niemals. Alles in unserem Universum braucht Zeit um von A nach B zu gelangen. Atome, Licht oder eben elektrische Signale. Das ist ein Naturgesetz. Naturgesetze können nicht gebrochen werden, insofern wird es immer Latenzen geben und Game-streaming bleibt deshalb für mich völlig absurd.
Klar, aber auch beim Übertragungsweg von deinem Controller zur Xbox gibt es Latenzen. Die Frage ist, ob MS die Latzenz in so weit reduzieren kann, dass sie einfach keine Rolle mehr spielt?

Ich sehe dazu noch ein allgemeines Problem mit dem Provider. Solange die Leitung stabil ist, ist alles fein. Was aber wenn mal eben einer im Haushalt einen 4K-Stream parallel anwirft oder es sonstige Probleme mit dem Provider gibt? Man schaue sich dazu nur mal die Probleme bei den Online-Partien an.

Das wird dann umso lustiger wenn einem das Netz an einer kritischen Stelle im Spiel wegschmiert. Game Over.

Fl4m3rX Fr, 12.10.2018, 12:33 Uhr

Zitat Zitat von XBU Philippe Beitrag anzeigen
Die Idee ist super und sicher der Weg der Zukunft. Aber ich fürchte, dass wir noch lange nicht da sind. Das Internet ist momentan einfach zu langsam. Selbst mit einem Glasfaseranschluss ist die Latenz vom Input spürbar und das ist einfach ein Unding. Wenn ich den A-Button drücke muss das SOFORT umgesetzt werden, und nicht eine halbe Sekunde später. Ich bezweifle, dass dies sich in den naher Zukunft so schnell ändern wird. Denn nicht jeder hat stets Zugriff zu solch schnellem Internet (und damit reduziert sich ja auch die Zielgruppe)
Das wird sich auch niemals ändern. Niemals. Alles in unserem Universum braucht Zeit um von A nach B zu gelangen. Atome, Licht oder eben elektrische Signale. Das ist ein Naturgesetz. Naturgesetze können nicht gebrochen werden, insofern wird es immer Latenzen geben und Game-streaming bleibt deshalb für mich völlig absurd.

TheGreenChris Do, 11.10.2018, 12:13 Uhr

Auch wenn ich das sehr interessant finde, bin ich da eher bei Phil. Ist für unsere Gefilde und auch dem Großteil der Welt eher Utopie, dass das schon gut nutzbar und flächendecken in entsprechender Qualität einsetzbar ist.

Speedy2406 Di, 09.10.2018, 20:32 Uhr

Mir sagt das zu, abhängig vom Preis des Ganzen.

XBU Philippe Di, 09.10.2018, 16:53 Uhr

Die Idee ist super und sicher der Weg der Zukunft. Aber ich fürchte, dass wir noch lange nicht da sind. Das Internet ist momentan einfach zu langsam. Selbst mit einem Glasfaseranschluss ist die Latenz vom Input spürbar und das ist einfach ein Unding. Wenn ich den A-Button drücke muss das SOFORT umgesetzt werden, und nicht eine halbe Sekunde später. Ich bezweifle, dass dies sich in den naher Zukunft so schnell ändern wird. Denn nicht jeder hat stets Zugriff zu solch schnellem Internet (und damit reduziert sich ja auch die Zielgruppe)
Alle Kommentare anzeigen