Page

Kein Scherz. Die Humvees finden als Militärfahrzeug nicht nur in der Realtität, sondern auch in vielen Call of Duty-Teilen Anwendung. Nun hat sich der amerikanische Hersteller erhoben und klagt auf das Markenrecht gegen Activision, dass demnach verletzt worden sein soll.

Activision hat laut dem Hersteller die Fahrzeuge unrechtmäßig in Bild- und Buch-Form dargesellt und verkauft sowie damit "Milliarden von Dollar Umsatz" generiert.

Als Entschädigung soll ein dreifacher Schadensersatz von Activision verlangt werden.

Quelle: IGN

8 Kommentare

K3M0H Fr, 10.11.2017, 23:14 Uhr

lol...hat wohl jemand kein geld mehr!!

RagnaroekGER Fr, 10.11.2017, 16:09 Uhr

[MENTION=21953]XC ShadowClaw[/MENTION]

Weder auf Mr Hyde noch auf Ragnarök gibt es Schutzrechte, wie kommst du auf so eine abstrakte Idee? Hyde ist nicht fest für etwas definiert, Ragnarök entstammt der Edda / Germanischem Heidentum. Und ich denke ja, mit den Waffenherstellern wird mit Sicherheit gesprochen.

Es geht um kommerzielle Marken- und Schutzrechte. Microsoft wurde schon wegen weniger verklagt, etwa von der Metro Gruppe wegen dem Begriff "Metro" für die Kacheloberfläche in Windows 8, oder etwa SkyDrive- wurde wegen Sky zu OneDrive umbenannt.

Ob ähnlich, zu ähnlich oder gleich, werden die Gerichte entscheiden, nicht wir. Allen anderen hier kann ich bisher nur recht geben. Und dabei geht es nicht um ein gerechtes Selbstempfinden.

Wir sind in Europa noch nicht so weit, dass Schweinevereine wie Monsanto auf natürlich gegebene Nahrungsmittel Patent anmelden können, und das ist auch gut so. Aber wo Arbeit drinsteckt, sieht die Geschichte ganz anders aus und muss auch anders bewertet werden.

XBU Lunatik Fr, 10.11.2017, 15:50 Uhr

XC ShadowClaw schrieb:
Türlich ist das dann Assi... Dann kann jeder einen wegen seines Gamertags verklagen! MrHyde z.B. ist ja nichts frei erfundenes oder aber Ragnarok. Haben die wegen den Waffen auch bei den Herstellern nach dem Namensrecht angefragt? Denke nein!

Das stimmt so nicht. Es gibt einen Schutzbereich der Marke. Darunter fällt vor allem der „geschäftliche Verkehr“. Würde ich auf eBay z.B. mich CocaCola Boy nennen und im großen Stil im wirtschaftlichen Sinne Kälte Erfrischungsgetränke verkaufen, könnte mir Coca Cola die Nutzungs des Namens verbieten. Alles andere z.b. einen Nicknamen in Foren zu machen oder in spielen oder anderen nicht gewerblichen Plattformen, betrifft nicht den Schutzbereich.

@Topic: völlig zurecht. Man kann nicht einfach geschützte Produkte/Marken oder Werke anderer darstellen und dann daraus Profit schlagen. Hier muss eine Lizenz erworben werden oder andere Lösungen finden.

XC ShadowClaw Fr, 10.11.2017, 15:22 Uhr

was ist mit den Audis in GTA? die sehen viel näher an der Realität aus der Humvee in CoD.
Türlich ist das dann Assi... Dann kann jeder einen wegen seines Gamertags verklagen! MrHyde z.B. ist ja nichts frei erfundenes oder aber Ragnarok. Haben die wegen den Waffen auch bei den Herstellern nach dem Namensrecht angefragt? Denke nein!

Aber natürlich können wir alle das blaue vom Himmel klagen grade in diesem Fall würde CoD ja nicht beliebt sein würden die "Jeep" oder "Duster" fahren! Der Humvee ist die finale Kaufentscheidung.

Und nochmal: Ich habe kein einziges mal den Begriff Humvee in der Kampagne, im Multiplayer oder im Zombiemodus gehört und die Fahrzeuge haben keine "Humvee" Kennzeichnung. Die Fahrzeuge sehen lediglich ÄHNLICH!!!!!!!!!!! aus aber sind keine 1:1 Darstellung der Originale.

Aber wer Redbull wegen des Slogans verklagen kann, kann auch Treyarch verklagen und mit so tatkräftiger Unterstützung wie sie hier zu finden sind, werden Sie sicher erfolgreich sein und müssen keine Humvees mehr bauen :D :D :D

StruC Fr, 10.11.2017, 13:59 Uhr

Da geht's auch gar nicht drum, ob sie das wollen oder für richtig halten. Falls gegen Patente oder Markenrecht verstoßen wird, MUSS man dagegen vorgehen, sonst verliert man potentiell beides.

Alle Kommentare anzeigen