Page

Cloud Gaming ist im Trend und wer ein Android-Handy sein Eigen nennt, der kann mittlerweile mittels der Xbox Game Pass Ultimate in den Genuss des „Xbox Game Streaming“ kommen. Aber auch Streamen der eigenen Konsole über das lokale Netzwerk ist aufs Handy möglich. Wer da richtig spielen möchte, der will natürlich nicht mit der Touch-Bedienung des Handys fummeln, sondern einen richtigen Controller benutzen. Neben diversen Clip-Ons für euer Handy gibt es mittlerweile auch spezielle Handy-Controller. Die Firma Nacon hat bereits eine simple, kleine Variante herausgebracht, den wir auch getestet haben: Den MG-X. Jetzt haben wir die „Pro“ Variante dieses Controllers getestet und verraten euch, warum er besser, aber noch lange nicht perfekt ist.

Die Ausstattung: Etwas mager

Die Vorfreude ist beim Unboxing natürlich immer groß. Schade dann, wenn man ein wenig enttäuscht wird, beim Auspacken seines neuesten technischen Spielzeugs. Nacon gibt seinem Controller lediglich ein USB-Kabel (USB auf USB-C) mit. Eine anständige Beschreibung gibt es noch nicht einmal. Lediglich einen in unnötigem Plastik verpackten Papierzettel, auf dem steht „Anleitung und Beschreibung kann unter folgendem Link heruntergeladen werden…“. Naja… Dabei ist die Anleitung echt nicht der Rede wert und hätte ohne Weiteres beiliegen können. Denn das Verbinden via Bluetooh des Controllers mit dem Handy ist zwar einfach, doch muss man erst einmal die verschiedenen Tasten dazu richtig drücken, gedrückt halten, usw., damit es klappt.

Was wir ebenfalls vermissen: Eine anständige Aufbewahrungsmöglichkeit des Controllers. Die dünne Kartonverpackung, die beim leichten Drücken schon einknickt, eignet sich sicherlich nicht zum Transport, abgesehen davon, dass der Controller ohne eine Halterung oder Plastikschale in der Verpackung ist und somit hin und her schlittert. Dabei wäre das doch ganz klar ein Muss: Ein Controller, der dazu gedacht ist, mobil mit seinem Handy Xbox zu spielen, der sollte doch auch selbst mobil sein… Und sogar wer möchte, kann keine Tragetasche oder sonstiges für seinen Nacon MG-X Pro kaufen, denn sowas gibt es bisher nicht. Wie man im kleinen Video hier sieht, passt der Controller nicht in handelsübliche Controller-Taschen und es wird auch keine von Nacon angeboten. Da muss man beim Transport im Rucksack einfach hoffen, dass er nicht kaputt geht.

 

Handhabung und Gameplay

Kommen wir mal zum ernsten Teil des Reviews. Wie spielt es sich mit dem MG-X Pro? Das Handy (auch welche, die etwas größer als die angegebene Maximalgröße passen) lässt sich problemlos einklemmen. Das hält, sitzt perfekt. Wer sich den Größenvergleich des Series-Controllers mit dem MG-X Pro ansieht, der merkt: Nicht alles ist gleich. Das Steuerkreuz des MG-X Pro ist einfacher, die ABXY-Buttons sind größer (warum auch immer), der Guide-Button kleiner und leicht versetzt, die Schulterbuttons nicht nahtlos, sondern einzeln, leicht schräg. Die Griffe sind leicht vertikaler und etwas runder als beim Original-Controller.

Was macht das jetzt beim Spielen aus? Nun… Durchweg positiv ist die Erfahrung nicht. Eines vorneweg: Insgesamt fühlt sich der Controller gut an und leistet eine ordentliche Arbeit. Wer aber das beste Spielgefühl haben möchte, sollte weiterhin mit einem Clip-On und einem Original-Controller spielen. Als negativ sind uns mehrere Dinge aufgefallen:

  • Die großen ABXY-Buttons drücken sich deutlich schwerer und wirken nicht so hochwertig.
  • Der versetzt Guide-Button führte häufig dazu, dass ich anstatt die Menü-Taste den Guide gedrückt habe. Warum man den Button nicht weiter oben platziert und die Menü-Taste direkt neben die Hauptbuttons, ist nicht ersichtlich.
  • Das Steuerkreuz ist altbacken und leider oft sehr unpräzise.
  • Die Analogsticks haben recht große Deadzones, sodass anständiges und präzises Spielen (z.B. bei einem Shooter) nicht wirklich möglich ist. Es gibt keine Software-Lösung dafür.

Schade, dass das „Pro“ Anhängsel im Namen also nur Show ist, denn professionell sieht anders aus. Natürlich macht das Spielen mit dem Controller immer noch Spaß und es definitiv einer der besseren Third-Party-Controller. Vor allem die Halterung des Handys funktioniert gut und überzeugt. Auch die Akkuleistung des Controllers ist ordentlich. Dennoch: Für den Preis von satten 90 € hätte ich deutlich, deutlich mehr erwartet. Man muss bedenken, dass ein normaler, Original-Xbox-Controller für gut 60 € und ein Clip-On für knapp 10 € das Ganze dann doch „professioneller“ machen, als der MG-X „Pro“.

Fazit

Sagen wir es mal so: Schlecht ist der Nacon MG-X Pro bei weitem nicht. Er bietet viel Spielspaß, hat einen langen Akku, das Controller-Design, das nah am Original liegt, überzeugt größtenteils und das Halten und Verbinden mit dem Android-Smartphone klappt ohne Weiteres. Doch in den Details überzeugt der MG-X Pro nicht so wirklich: Die Buttons gehen schwer, man verklickt sich gerne mal, das Steuerkreuz ist nicht das beste, die Sticks haben große Deadzones. Am meisten regt dann schlussendlich eigentlich nur der Preis und die Namensbezeichnung „Pro“ auf. Denn für 90€ bekommt ihr hier keinen wirklich hochwertigen Controller, sondern lediglich eine gute Kompromisslösung für diejenigen, die den Clip-On zu umständlich finden. Sicherlich macht das Spielen mit den Controller Spaß – aber wer wirklich präzise und genau mit dem Handy spielen möchte, der bleibt beim Original-Controller.


Bewertung

Pro

  • Für fast alle Android-Telefone geeignet
  • Per Bluetooth auch am PC nutzbar
  • Verbindung unkompliziert
  • Ordentlicher, richtiger Controller
  • Einspannmechanismus wirkt hochwertig
  • Akku hält lange

Contra

  • Sehr breit, es gibt keine praktische Tragetasche die zum Controller passt
  • A, B, X und Y Buttons erfordern relativ viel Druck
  • Analogsticks haben recht große Deadzones
  • Zu hoher Preis für einen minderwertigen Controller

Design 9 von 10
9/10
Verarbeitung 8 von 10
8/10
Ausstattung 4 von 10
4/10
Ergonomie 9 von 10
9/10
Handhabung / Gefühl 8 von 10
8/10
Preis/Leistung 6 von 10
6/10
XBU-Silver-Award
8

1 Kommentar

XC ShadowClaw Di, 17.05.2022, 08:58 Uhr

Ich bin doch überrascht. Der Controller sieht für mich sehr billig aus. (Die Verpackung bzw. deine Beschreibung passen zu meinem ersten Gedanken ) Ich hätte mit mehr Problemen beim testen gerechnet. Gerade wenn ich Deadzone lese oder schwergängige Tasten, können Spiele die Quicktime Events haben oder anspruchsvoller sind sicher frustrieren.

Ich hab mir bisher keinen Clip geholt weil ich gehofft habe das bald ein solcher Controller kommt aber scheinbar muss es der Clip werden.