Page

Nun ist es also raus... Gears of War 3 wird am 8. April 2011 erscheinen und natürlich gehen gleich die Diskussionen im Forum los und man stürzt sich auf jeden Schnipsel Information, jedes veröffentlichte Bild und jedes Video, was man irgendwo ausgraben kann. Es steht sicher außer Frage, dass eine Videospielreihe wie Gears of War auch eine besondere Aufmerksamkeit verdient, schließlich handelt es sich hier um einen extrem guten und zudem Xbox-exklusiven Titel. Die Frage nach dem Hype-Faktor kann man natürlich auch bei anderen Top-Titeln wie Splinter Cell: Conviction oder Alan Wake stellen, schließlich haben viele Spiele ja auch einen Hype verdient. Mir geht es viel mehr um eine Game-unabhängige Antwort: Wie viel Hype machst du mit?

Bist du der Typ Gamer, der so sehr auf ein Spiel wartet, dass er immer wieder das Internet auf Magazin- und offiziellen Seiten des Publishers abgrast, um stets jede Information zu ergattern? Bist du vielleicht sogar der Typ, der einer Spielreihe so treu ist, dass diese auf jeden Fall vorbestellt und gekauft wird, obwohl erste Previews & Reviews eher ernüchternd wirken?

Hast du vielleicht jetzt schon deine Signatur im Forum angepasst auf "Noch 360 Tage bis Gears of War 3"? Oder bist du eher der nüchterne Typ, der die Informationen neutral verfolgt, die Sachen ganz nett findet und sich erst zum Release vielleicht nach dem Spielen einer Demo oder dem Lesen von Testberichten entscheidet, das Spiel zu kaufen oder eben auch nicht?

Aus meiner Sicht kann ein Hype um ein Spiel, der durch permanente Materialveröffentlichung & Informationspolitik in kleinen Häppchen vom Publisher künstlich erzeugt ist und dann durch Fans zum Selbstläufer wird, nämlich auch bei einem Typ Spieler einen "Schaden" anrichten. Der wirtschaftliche Erfolg für die Industrie mag durch den Medienrummel zunächst gewiss sein, aber es gibt natürlich auch Reaktionen nach Veröffentlichungen, wo man sich denkt: "So gut und so besonders ist das Spiel jetzt eigentlich gar nicht". Tja, dann ist man wohl auf den Hype reingefallen und hatte mit dem besten und unschlagbarsten Spiel aller Zeiten gerechnet. So kann man natürlich auch Spieler enttäuschen, die dann ggf. schwerer wieder bei neuen Titeln zurückzugewinnen sind. Vom persönlichen Gefühl her glaube ich aber, dass sich ein Hype weiterhin wirtschaftlich für Publisher sehr lohnt und deswegen auch entsprechende Marketing-Strategien in Zukunft gefahren werden.

Wie sehr lässt du dich denn von einem Hype um ein Spiel mitreißen? Was sind so deine verrücktesten Dinge, hast du zum Beispiel schon um Mitternacht vor einem Spieleshop Schlange gestanden? Wann wird es dir persönlich zu viel und wann hat ein Hype um ein Spiel eher abschreckende Wirkung für dich?

Quelle:

32 Kommentare

XBU Power Hansen Di, 27.04.2010, 10:22 Uhr

Man könnte auch sagen "Der Zweck heiligt die Mittel!"

Yvespheus Di, 27.04.2010, 10:19 Uhr

XBU MrHyde schrieb:
Eure Antworten sind alle sehr interessant und irgendwie liegen die meisten von euch auch auf einer Linie. Sprich:

Wenn das Produkt einem Hype letztlich gerecht wird, war der Rummel ok... ist das Produkt schlechter als man erwartet hat, ist die Enttäuschung -nicht zuletzt durch den Hype- meist groß.

Es scheint auch so, als ob man sich nicht immer gegen einen Hype wehren kann... ist der Informationsfluss groß und ein Produkt allgegenwärtig, man selber auch jemand, der oft & viele Infos aufsaugt, wird man quasi schon automatisch mit dem Hyper-Strom mitgerissen

Jepp. Das nenne ich gut zusammengefasst!

XBU MrHyde Di, 27.04.2010, 10:17 Uhr

Eure Antworten sind alle sehr interessant und irgendwie liegen die meisten von euch auch auf einer Linie. Sprich:

Wenn das Produkt einem Hype letztlich gerecht wird, war der Rummel ok... ist das Produkt schlechter als man erwartet hat, ist die Enttäuschung -nicht zuletzt durch den Hype- meist groß.

Es scheint auch so, als ob man sich nicht immer gegen einen Hype wehren kann... ist der Informationsfluss groß und ein Produkt allgegenwärtig, man selber auch jemand, der oft & viele Infos aufsaugt, wird man quasi schon automatisch mit dem Hyper-Strom mitgerissen

Yvespheus Di, 27.04.2010, 10:10 Uhr

XBU H3tf1eld schrieb:
Also es ist zwar kein Game, aber Avatar wurde dem Hype einfach nur mehr als gerecht! Am WE hab ich die Blu-Ray gesehen. Einfach der FILM... richtig spannend usw. Also Thumbs up .

Da empfinde ich das genaue Gegenteil für. Der Film ist in meinen Augen so unsagbar schlecht. Es ist eigentlich nichts anderes als Pocahontas mit Effekten. Es war für mich reine Genugtuung, wie der Film bei der Oscar-Verleihung versagte.

Und der Hype darum ist so schlimm wie der um die talentfreie Lady Gaga!

XBU H3tf1eld Di, 27.04.2010, 10:06 Uhr

Also es ist zwar kein Game, aber Avatar wurde dem Hype einfach nur mehr als gerecht! Am WE hab ich die Blu-Ray gesehen. Einfach der FILM... richtig spannend usw. Also Thumbs up .

Alle Kommentare anzeigen
Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.