Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 13 von 13

Thema: Gaming PC

  1. #11
    aka VielfrassDock Gamepad-Junkie Avatar von Schaafschuetze
    Registriert seit
    02.01.2009
    Beiträge
    743
    Beigetretene Turniere
    7
    Turnier Siege
    0
    Marktplatzbewertung
    14 (100%)
    Gamer IDs

    Gamertag: Shift Oreey

    Standard

    So, hab den Plan mit dem i5 mittlerweile über den Haufen geworfen. Da ich nicht gewillt bin den Aufpreis für einen i7 zu zahlen, aber dennoch gerne die Hyperthreading funktion für die Zukunft hätte, habe ich mich dazu entschieden einen Intel Xeon E3-1231v3 zu kaufen, der ja nur marginal teurer als der i5-4690K ist.

    Das gesamte Setup sieht nun so aus:
    Intel Xeon E3-1231v3
    ASRock H97 Pro4
    530 Watt Enermax Revolution XT Modular 80+ Gold
    1000GB WD Blue WD10EZEX
    Fractal Design Define R5

    Hätte noch mal ne Frage zum RAM:
    Bei den käuflichen Speicherriegeln wird ja immer die Speicherlatenz genannt. Wenn ich das richtig verstanden habe, ist eine niedriege Speicherlatenz besser. Würde es also Sinn machen eher CL7 anstatt CL9 zu kaufen?


  2. #12
    XBoxUser.de - Team Profi Gamer Avatar von XBU Lunatik
    Registriert seit
    25.11.2010
    Beiträge
    2.887
    Beigetretene Turniere
    2
    Turnier Siege
    0
    Marktplatzbewertung
    4 (100%)
    Gamer IDs

    Gamertag: XBU LuNatiK PSN ID: LuNatiK_Prime

    Standard

    Der Xeon E3 ist für Spieler und zugleich Ottonormalverbraucher die bessere Wahl ... vor allem mit dem Blick in die Zukunft.

    Zitat Zitat von Schaafschuetze Beitrag anzeigen
    Hätte noch mal ne Frage zum RAM:
    Bei den käuflichen Speicherriegeln wird ja immer die Speicherlatenz genannt. Wenn ich das richtig verstanden habe, ist eine niedriege Speicherlatenz besser. Würde es also Sinn machen eher CL7 anstatt CL9 zu kaufen?
    Also man muss definieren was "besser" ist. Grundsetzlich sind niedrigere Latenzen immer besser. Was aber wichtiger als die Timings sind, ist die Taktung des Speicherriegels. Was aber die Performance angeht, sind Takt und auch Timings heutzutage aufgrund der mittlerweile sehr großen CPU-Caches (L1-L2-L3) unbedeutender.

    Was man aber schon immer sagen konnte, dass niedrigere Latenzen (Timings) in Spielen nicht viel bringen. Wenn überhaupt kann man unterschiede mit Messungen nachweisen. Doch Spürbare unterschiede kann man auch zwischen 9-9-9-27, 8-8-8-24 oder gar 7-7-7-21 nicht feststellen. Daher sind Timing-Angaben oder halt die CLx Angabe kein Kaufargument für teurere Speicherriegel.



    "
    Wenn die Leute nur dann redeten, wenn sie etwas zu sagen haben, würden die Menschen sehr bald den Gebrauch der Sprache verlieren." - William Shakespeare, Hamlet

  3. #13
    Neues Mitglied Newbie
    Registriert seit
    08.09.2008
    Beiträge
    8
    Beigetretene Turniere
    0
    Turnier Siege
    0
    Marktplatzbewertung
    0
    Gamer IDs

    Gamertag: Chronixx1980

    Standard

    Inzwischen wäre AMD mit den Ryzen CPUs sogar wieder ein Thema!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •